Wäsche waschen – Wieviel Grad?

Manchmal herrscht Unklarheit, wie heiß ein Wäschestück gewaschen werden darf. Hier werden einige Grundregeln aufgeführt. Falls Sie unsicher sind, helfen die kleinen Fähnchen.

Die Temperaturen bei denen Wäsche gewaschen wird, unterscheiden sich nach Wäscheart. Unterwäsche und auch Handtücher werden dabei mitunter heißer gewaschen, als Pullover, Hemden oder Jacken.

Unterwäsche und Handtücher

40°C bis 60°C sind die idealen Waschtemperaturen für Unterwäsche und für Handtücher. Kleidung, die direkt auf der Haut getragen wird, ist idealerweise hygienisch auswaschbar. Das bedeutet, sie sollte auskochbar sein. Das ist nicht immer notwendig, aber im Krankheitsfall und bei Infektionen ist es ein unschlagbarer Vorteil. Für Koch-Wäsche aus reiner Baumwolle ist eine Waschtemperatur von 90 °C möglich, wenn auch nicht immer nötig. Dabei werden Verschmutzungen gründlich entfernt und Keime abgetötet.

Pullover, Hemden und Blusen

Für die Oberbekleidung genügt eine Temperatur von 30°C, um die üblichen Verschmutzungen durch Tragen herauszuwaschen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann die Temperatur gemäß der Pflegeanleitung angepasst werden. Sollte einmal eine stärkere Verschmutzung vorliegen, kann mit Gallseife vorbehandelt werden.

Bettwäsche

Diese Textilien sind ebenfalls in direktem Körperkontakt im Einsatz. Auch hier ist es ideal, wenn der Hygiene mit 90 °C geholfen werden kann. Für Kranke und Gäste sollten Sie solch strapazierfähige Varianten bevorzugen. Edle Bettwäsche aus beispielsweise Satin verträgt eher geringere Temperatur. 40 °C sind üblich und im Normalfall auch ausreichend. Kochwäsche ist normalerweise nicht nötig. Bettlaken, Kissen- und Deckenbezüge sollten regelmässig bei 60°C gewaschen werden.

Dessous

Die vorwiegend zierlichen und filigran gestalteten Stücke werden am besten in lauwarmem Wasser und von Hand gewaschen. Meist sind empfindliche Spitzen oder Bügel eingearbeitet, die im, doch recht groben, Maschinenwaschgang beschädigt werden können. Es wäre schade um die edle Wäsche.

Waschhinweise – Hier steht es

In Kleidungsstücken, meist hinten oder links innen, ist ein kleinens Fähnchen mit den Pflegetipps eingearbeitet. Bei Bettbezügen ist es ebenfalls links innen, dicht an der Öffnung, bei Spannbettlaken an einem linken Abnäher zu finden. Nur bei Socken ist man auf die Verpackung angewiesen, denn hier würden Fähnchen nur stören.

Die maximale Gradzahl steht in einem Trapez, deren obere Bereich eine Welle zeigt. Dies stellt einen stilisierten Waschzuber dar.
Ist darunter ein dicker Strich, bedeutet dies, dass der Schonwaschgang zu wählen ist. Hier wird sanfter geschleudert.
Eine Hand zeigt an, dass dieses Stück besser mit der Hand gewaschen wird. Die Waschmaschine ist hier tabu.